Fortbildungen

 

Mein Fortbildungsangebot richtet sich an:

 

Träger von Gesundheits- und  Sozialeinrichtungen

   - Krankenhäuser

   - Hospize

   - Seniorenheime

   - Sozialstationen

 

 

Sowie öffentliche Einrichtungen

   - Schulen

   - Kindergärten

   - Behörden

   - Jugendhilfeeinrichtungen

   - Betreuungsvereine  etc.

 

 

Fortbildungsthemen

 

○ Trauerbegleitung

○ Sterbebegleitung

○ Entspannungsverfahren in der Begleitung Sterbender und

   Trauernder (für Hospizmitarbeiter)

○ Selbstfürsorge für Begleiter

○ Burnout- und Stressprävention

 

Begegnung mit Sterbenden und Trauernden

Ressourcenorientierte Begleitung Schwerkranker, Sterbender und Trauernder

Eigene Einstellung zum Tod und die Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit

Arbeit mit den Sterbephasen

Arbeit mit Trauerphasen und Trauermodellen

 

Trauer der Kriegsgeneration

Trauer und die gesellschaftlichen Veränderungen und Auswirkungen nach dem 2. Weltkrieg

Trauer und Flucht - Blick auf die Weltkriegsgeneration und auf Menschen mit Fluchterfahrung heute

Abgrenzung Trauer und Trauma

 

 

Kinder und der Tod

Wie erkläre ich Kindern den Tod

Todesverständnis von Kindern

Methoden in der Trauerbegleitung von Kindern

Auswirkung von nicht gelebter Kindertrauer bis ins Erwachsenenalter

 

 

Kommunikation

Kommunikation mit Schwerkranken, Sterbenden und Trauernden

Kommunikationsmodell nach Schulz v. Thun

Gesprächsführung nach Rogers

Aktives Zuhören

Pendelnde Gesprächsführung

Wirkung von Sprache und Stimme (Paraverbale Kommunikation)

Körpersprache (Nonverbale Kommunikation)

Symbolsprache Sterbender

Schwierige Gesprächssituationen gut gestalten

 

 

Ausdrucksformen jenseits der Sprache

Symbole in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Rituale in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Schreiben als Ausdrucksform

Musik in der Begleitung

 

 

Kreativität bei Krankheit, Tod und Trauer

Kreativität in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Kreativangebote für Schwerkranke/ bei Krankheit (z. B. Tumorerkrankungen)

Kreativangebote für schwerkranke Kinder

 

 

 

Spiritualität in der Begleitung

Sterben und Tod in unterschiedlichen Kulturen/Religionen (z. B. Christentum, Islam etc.)

Spirituelle Bedürfnisse Sterbender, Angehöriger und Begleiter

 

 

Entspannungsverfahren für Schwerstkranke, Sterbende und Angehörige (Fortbildung für Hospizmitarbeiter)

Progressive Muskelrelaxation nach E. Jacobson

Entspannungsreisen (Fantasie,- Klang,- und Duftreisen, biographische Entspannungsreisen)

Kreative Methoden (freies Malen, Malen nach Vorlagen, Farbwirkung)

Atem und Entspannung

Musik in der Begleitung

Imaginationen

Meditation

  

 

Selbstfürsorge für Mitarbeiter

Möglichkeiten und Grenzen der Begleitung

Grenzsituationen professionell begegnen 

Methoden zur Stressprävention, Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe

Einblick in Entspannungsverfahren zur Stressprävention bzw. zur Stressbewältigung (Theorie und Praxis) mit Elementen aus:

Qi Gong

Yoga

Meditation

Achtsamkeitstraining

Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson

Kreative Entspannungsmethoden

 

 

Für Teams

Wie viel Tod verträgt ein Team?

Förderung von Austausch und Gespräch zum Thema Sterben und Tod.

Unterstützung im Arbeitsalltag durch das Team wahrnehmen und fördern.

 

Haben Sie Interesse an Fortbildungen?

 

Dann freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.

 

Gerne stelle ich Ihnen auf Anfrage eine auf Ihre Bedürfnisse und Themen-schwerpunkte ausgerichtete Fortbildungsveranstaltung zusammen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Trauerbegleitung 2011-2017 / Angelika Bening Praxis für Trauerbegleitung